Microsoft will Linux einsetzen
SAN FRANCISCO (ap) Hard- und Softwarehersteller Microsoft wird auf seinen früheren Rivalen Linux zurückgreifen, um die Sicherheit seiner Geräte zu verbessern. Der Präsident des Konzerns, Brad Smith, sagte, Microsoft werde bei neuen Sicherheitsprogrammen auf Software auf Basis des Linux-Betriebssystems setzen statt auf Windows. Damit sollen etwa mit dem Internet verbundene Spielzeuge und andere Nutzergeräte geschützt werden. Laut Smith will Microsoft die Sicherheit von Mikrocontrollern verbessern. Microsoft hatte das freie und öffentlich einseh- und veränderbare Linux einst als Gefahr für das geistige Eigentum bezeichnet.