Cecilienallee wegen verdächtiger Post gesperrt
Die Polizei hat die Cecilienallee in Düsseldorf am Mittwochnachmittag vollgesperrt. Im Oberlandesgericht wurde ein verdächtiger Gegenstand gefunden. Das Gebäude wurde geräumt. Gegen 17.30 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.
Von Stefani Geilhausen

(RP) Wegen verdächtiger Gegenstände im Briefkasten ist das Oberlandesgericht an der Cecilienallee am Mittwochnachmittag evakuiert und die Straße für zwei Stunden gesperrt worden. Zwei Männer hätten sich beim Einwerfen der Gegenstände, die sich später als zwei große Briefumschläge entpuppten, verdächtig verhalten, sagte ein Gerichtssprecher. Daraufhin war der Altbau an der Rheinfront evakuiert worden, die Beschäftigten hielten sich im dahinter liegenden Neubau auf.

Weil die Cecilienallee zwischen Rheinterrasse und Klever Straße gesperrt war, kam es zu erheblichen Verkehrsstörungen.

Spezialisten des Landeskriminalamts untersuchten in Schutzkleidung Briefkasten und Umschläge und gaben schließlich um 17.30 Uhr Entwarnung.