Chefs sind heute „Möglichmacher“
Foto: pr
Teamarbeit wird bei den Unternehmensentwicklern um Barbara Baratie (rechts) großgeschrieben.    
Die Unternehmensentwickler aus Kleve haben derzeit alle Hände voll zu tun. Denn der Arbeitsmarkt verlangt ihre Expertise.
Von Jürgen Grosche

„Wenn Unternehmen die besten Mitarbeiter suchen und halten wollen, müssen sie ihnen heute etwas bieten. Die Menschen wollen heute Arbeit und Leben in Einklang bringen und außerdem Sinn in ihrer Arbeit sehen“, sagt Barbara Baratie. Die Gründerin der Firma „Die Unternehmensentwickler“ berät kleine und mittelständische Unternehmen, wie sie die Zufriedenheit der Mitarbeiter und die Bindung ans Unternehmen verbessern können.

Worauf kommt es dabei an? Vertrauen, Transparenz und Teamentwicklung – das sind für die Expertin die drei wichtigsten Themen. „Oft liegt zu viel Arbeit auf zu wenigen Schultern.“ Da seien Stressmanagement und Achtsamkeit gefragt. Ein Unternehmen müsse zudem klarmachen, wofür es steht: „Welche Werte vertritt das Unternehmen? Werden sie auch im Innenverhältnis ehrlich gelebt?“. Die Mitarbeiterbindung hängt gerade von „weichen“ Wohlfühlfaktoren ab wie zum Beispiel flexible Arbeitszeiten und die Akzeptanz, dass Eltern die Kinderbetreuung nicht in jeder Situation regeln können. Da braucht es auch mal Unterstützung. Mit Verständnis und cleveren Lösungen können Unternehmen im Kampf um die Köpfe punkten. Chefs sollten zudem ein „Frühwarnsystem“ haben, rät die Expertin. Ehrliche Mitarbeitergespräche könnten ihnen als Feedback dienen und das Vertrauen stärken. Statt des ausgedienten autoritären Führungsstils empfiehlt die Beraterin Unternehmenslenkern, als „Fackelträger“ die Marschrichtung so vorzugeben, dass diese die Aufgaben zu ihrem eigenen Ziel machen. Chefs seien heute „Möglichmacher, Coachs für die Mitarbeiter“.

Während in Konzernen ganze Abteilungen am Thema Employerbrading arbeiten, können mittelständische Unternehmen auf staatliche Unterstützung zurückgreifen, wenn sie eine solche Beratung in Anspruch nehmen wollen. Barbara Baratie verweist hier auf die Beratungsprogramme „unternehmensWert:Mensch“ und die Potenzialanalyse NRW, für die es öffentliche Fördermittel gibt. In diesen Programmen entwickeln die Mitarbeiter Lösungen gemeinsam mit eigens dafür geschulten und akkreditierten Prozessberatern.