Düsseldorf ehrt Leonardo da Vinci 500 Jahre nach seinem Tod
Foto: dpa
Das Universalgenie Leonardo da Vinci starb vor 500 Jahren.   
Von Viktor Marinov

(vima) Er war Maler, Bildhauer, Mechaniker, Ingenieur, Philosoph – und auf jedem dieser Gebiete ein Genie. Vor 500 Jahren ist Leonardo da Vinci gestorben, von seiner Person geht bis heute eine ungebrochene Faszination aus. Einen besonders großen Fan hat Leonardo in Robert Himmrich, dem Präsidenten der Düsseldorfer Deutsch-Italienischen Gesellschaft (DIG). Er hat für das runde Jubiläum ein vielfältiges Programm mit mehreren Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Dafür hat er Unterstützung von gleich zwei Bürgermeistern bekommen: aus Düsseldorf und aus Vinci, der Heimatstadt Leonardos.

„Ich habe ein Jahr lang rund um die Uhr daran gearbeitet“, sagt Himmrich über das Veranstaltungsprogramm, das sich über einen Monat zieht. Die Palette ist breit: an verschiedenen Orten der Stadt werden Kunst und technische Errungenschaften gezeigt, es gibt Vorträge, eine Lesung, sogar einen Malwettbewerb für Schüler. Der offizielle Auftakt war die Eröffnung der Ausstellung am vergangenen Samstag im Rathaus. Dort kann man die Erfindungen von Leonardo nicht nur sehen, sondern auch anfassen und mit ihnen spielen. Nach erhaltenen Skizzen haben Ingenieurstudenten der Fachhochschule Bielefeld die Ideen von Leonardo nachgebaut. Eine funktionierende kleine Steinschleuder ist darunter und ein Kugellager. „Kein Auto und keine Bahn könnte ohne das Kugellager fahren“, sagt Himmrich. Die Objekte sowie Skulpturen der Düsseldorferin Beatrix Sassen und des Italieners Daniele Franzella sind im Rathaus bis 22. März unter der Woche von acht bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Parallel zu der Ausstellung im Rathaus zeigt auch die Akademie der Wissenschaften und der Künste Objekte der Bielefelder Studenten, dort verbunden mit einer Präsentation der Codex Madrid, eine Sammlung mit Notizen von Leonardo, die einige hundert Blätter umfasst. Diese Schau ist bis zum 22. März kostenlos zu besichtigen, montags bis donnerstags, von 12 bis 17 Uhr. Eröffnet wird sie heute um 18 Uhr mit Vorträgen zum breiten Wirkungsfeld Leonardos.

Ein besonderer Gast kommt nach Düsseldorf am Freitag, 8. März: die Bürgermeisterin der Stadt Vinci. Sie stellt die Heimatsstadt Leonardos ab 18 Uhr im Café Europa vor.

Info Weitere Veranstaltungen zum Jubiläum auf der Seite der DIG: www.italien-freunde-dus.de