Elephants machen den historischen Fehlstart perfekt
Von Dirk Sitterle

GREVENBROICH | (sit) Mit der bitteren 70:73-Schlappe (Halbzeit 26:26) im zweiten Teil des Doppelspieltages beim BSV Wulfen hat Basketball-Regionalligist NEW’ Elephants den schlechtesten Saisonstart seit zwölf Jahren perfekt gemacht. In die Zweitliga-Saison 2006/2007 waren die Grevenbroicher unter Trainer Raphael Wilder mit sieben Niederlage in Folge gestartet, ehe Anthony Williams & Co. vor 1000 Zuschauern im Elephants-Dome ein stürmisch gefeierter 72:69-Erfolg über Phoenix Hagen gelang. Am Ende stiegen die Schlossstädter trotzdem ab. Die dritte Niederlage im dritten Spiel hatte Manager Hartmut Oehmen nicht so einfach hinnehmen wollen. Nach einer in der Offensive erneut unterirdischem ersten Hälfte nahm er sich die Mannschaft zur Pause in der Kabine zur Brust. „Da bin ich mal kurz eskaliert“, verriet er: „Ich bin sehr persönlich und sehr laut geworden.“ Dabei spielten Ryon Howard, Kike Garrido (je 19 Punkte) und David Feldmann (15) stark auf. Jahad Thomas enttäuschte dagegen mit kümmerlichen vier Zählern.