Geballte Kompetenz im Norden
privat
An der Arnheimer Straße entsteht dass Kaiserswerther Immobilienforum von Assvor Immobilien. Im Sommer soll es bezugsfertig sein.
In Kaiserswerth sind mehrere Immobilienfirmen ansässig. Sie ergänzen sich, denn die Nachfrage ist hoch.

Bruns Immobilien Nein, Corona habe keine Auswirkungen auf die Nachfrage von Eigentumswohnungen oder Häusern, insbesondere im Norden von Düsseldorf laufe das Geschäft nach wie vor gut, sagt Christian Bruns von Bruns Immobilien. Ganz anders sehe das bei Büroimmobilien aus. „Auf diesem Segment ist eine starke Veränderung spürbar. Viele Firmen haben gemerkt, wie produktiv Homeoffice sein kann“, erklärt Bruns. Büroflächen werden gekündigt, weil ein Drittel dessen, was man bisher hatte, durchaus ausreiche. „So lässt sich natürlich viel Geld sparen“, weiß der Fachmann, „und das wird sich auch in Zukunft weiter bemerkbar machen. Wer große Büroflächen verkaufen möchte, wird Schwierigkeiten bekommen“, prognostiziert Bruns. „Ich weiß von sechsstöckigen Bürohäusern, da wurden zuletzt vier Etagen komplett gekündigt.“ Ganz anders sehe das bei Eigentumswohnungen aus. „Da ist die Nachfrage zuletzt um die Hälfte gestiegen, gerade in den nördlichen Stadtteilen. Und das ist natürlich gut für uns, denn dort liegt unser Schwerpunkt“, erklärt Bruns.
Assvor Immobilien Das Unternehmen ist zuletzt stark gewachsen, daher wird nun ein neues Domizil gebaut. Noch in diesem Sommer soll das Kaiserswerther Immobilienforum an der Arnheimer Straße fertig sein. Seit der Gründung 2004 hat sich Assvor im Düsseldorfer Norden und Duisburger Süden als Makler für Wohnimmobilien etabliert und zu einem der großen örtlichen Anbieter entwickelt. Auch die Top Lagen in Meerbusch, Ratingen sowie im Düsseldorfer Osten werden bedient. Inzwischen sind die beiden Filialen im Kaiserswerther Klemensviertel und in Wittlaer zu eng geworden und ein passender Neubau wurde geplant, in dem alle Immobiliendienstleistungen zusammengefasst werden. Geplant sind darüber hinaus viele neue und kreative Marketingmethoden, die das Team um den Inhaber Marcus Krüll umsetzen will. Auf der Internetseite (assvor.de) des Unternehmens lässt sich aktuell der Baufortschritt verfolgen: Die Mauern stehen, die Verschalung ist fertig, jetzt folgt der Fenstereinbau.
Mahlmann Immobilien Das inhabergeführte Familienunternehmen ist als Immobilienmakler seit mehr als 30 Jahren insbesondere im Düsseldorfer Norden tätig. Dank der Wohnsitze in Angermund und Kaiserswerth sind die Verantwortlichen mit den örtlichen Gegebenheiten und dem Immobilienmarkt im Düsseldorfer Norden bestens vertraut, sodass Kunden optimal beraten werden können. Als Immobilienkaufleute mit dem Anspruch, sich stetig weiterzubilden, verfügen die Makler über das Dekra-Zertifikat zum Sachverständigen für Immobilienbewertung. Die Mitglied­schaften im Ring Deutscher Makler, dem Immobilieninformationszentrum im Hause der Deutschen Bank an der Königsallee und der Düsseldorfer Immobilienbörse bestätigen die Seriosität und Fachkenntnis. Geboten wird ein Rundum-Service für die gesamte Abwicklung des Verkaufs und darüber hinaus. Gesucht werden laufend Einfamilienhäuser für vorgemerkte und bonitätsgeprüfte Kunden. Die Gesuche beziehen sich sowohl auf bezugsfertige als auch auf sanierungsbedürftige Objekte.
Böcker Immobilien In Düsseldorf und den umliegenden Städten Ratingen, Duisburg, Meerbusch, Neuss und Hilden ist Böcker Immobilien seit 1995 zu Hause, das Unternehmen hat sich seitdem eine intensive Marktkenntnis erarbeitet. Die Mitarbeiter leben und fühlen den Puls der Region. Sie kennen die lokalen Vorteile, wissen alles über die liebenswerten Stadtteile und können so entscheidende Impulse für die erfolgreiche Vermarktung ihrer Immobilie setzen. Im Norden gibt es aktuell zum Beispiel zwei interessante Neubauprojekte. In Angermund entsteht der „Angerhof“. 25 Wohneinheiten sind vorgesehen, sowohl normale Wohnungen als auch „Haus in Haus“-Einheiten sowie ein realgeteiltes Reihenendhaus. Die Fertigstellung ist für 2022 geplant. Das Projekt Angerhof überzeugt durch großzügige Raumaufteilung der modernen Wohnungen, lichtdurchflutete Räume schaffen eine familienfreundliche Atmosphäre. Nicht minder spannend ist das Projekt „Villa Melbeck“ mit zehn exklusiven Eigentumswohnungen in Wittlaer. Hier soll 2021 alles fertig sein.    (arc)