Grefrather Autorin veröffentlicht dritten Band ihrer Wolfsreihe
Foto: Sommer
Ilka Sommer verbindet spirituelle Elemente mit irdischen.   

In „Wolfsliebe“ geht es um romantische Gefühle – und die Liebe zu sich selbst. Die Autorin Ilka Sommer betreibt eine Hundepension in Grefrath.

GREFRATH | (jk/emy) Vor Kurzem ist der dritte Band der „Wolfsreihe – Der Weg zu mir“ der Grefrather Autorin Ilka Sommer erschienen. Der aktuelle Untertitel des neuen Buches lautet „Wolfsliebe“ und deutet bereits an, dass es dieses Mal um romantische Gefühle geht.

Wolfsfreund Jan gerät zwischen zwei Frauen. Auf der einen Seite wachsen seine romantischen Gefühle für seine Lebensretterin Gabriele, andererseits lockt ihn Ex-Freundin Silvia, die sich nach ihrer Nahtoderfahrung immer mehr einer spirituellen Denkweise öffnet.

Sie ist diejenige, die Jan mit ihren Reizen lockt, die ihn auf die heilende Reiki-Energie aufmerksam macht und mit ihm einen unvergesslichen Workshop besucht. Dieses spirituelle Element der Selbstliebe, die Jan dabei erfährt, bildet den Schwerpunkt des aktuellen Bandes.

Den eher bodenständigen Part dazu bildet das Wolfsrudel, das in allen Bänden von Ilka Sommer eine besondere Rolle spielt und der Buchreihe den eigenen Reiz verleiht.

Doch auch seine ehemaligen Kollegen nehmen einen immer größeren Part ein. Während Günni auf den Hund kommt, bleibt Jochen seiner egozentrischen Lebensphilosophie treu. Die Aufklärung eines Brandes im Wolfscenter bringt die drei ungleichen Männer zusammen.

Das mittlerweile frei lebende Wolfsrudel droht durch Spuren im Schnee von den Menschen entdeckt und gejagt zu werden. Als die jüngste Wölfin des Rudels verschwindet, macht sich Jan mit seinen Freunden auf die Suche nach ihr. Zum Glück ist Günnis Hund ein ausgebildeter Mantrailer.

Ilka Sommer beschreibt in ihren Büchern Parallelen aus ihrem eigenen Leben. „Ich kann nur über das schreiben, was ich auch selbst fühlen kann“, sagt die 49-Jährige. So ist die Wolfsreihe für sie auch ein Teil ihrer eigenen Selbstfindung.

In Band 1 entwickelt Jan die Fähigkeit, mit Tieren zu kommunizieren, im zweiten Buch geht es um seine Panikattacken und Angstzustände und im dritten Band hat er aus der Depression heraus gefunden und findet die Liebe – auch zu sich selbst.

Die Autorin stammt aus Duisburg und lebt seit 20 Jahren mit ihrem Mann in Grefath. Nach 25 Jahren als Bankkauffrau eröffnete sie 49-Jährige vor fünf Jahren eine Hundepension – dies beschreibt sie in ihrem ersten Buch „Dogilli“. Zudem veranstaltet sie Hundekrimitouren, bei denen die Hunde die Hinweise suchen und ihre Besitzer sie entschlüsseln müssen. „Derzeit plane ich eine neue Tour“, sagt Ilka Sommer.

Auch fürs Schreiben hat sie weitere Ideen: etwa einen zweiten Teil von „Dogilli“ oder Wolfsreihe-Hauptfigur Jan in ein Wolfreservat in Kanada zu schicken. „Aber ich habe Flugangst, mal gucken, wie ich dahin komme“, sagt Ilka Sommer und lacht.

Das Buch „Der Weg zu mir – Wolfsliebe“ (320 Seiten) kostet 11,98 Euro (ISBN: 978-3981913071). Näheres im Internet unter www.autorin-ilka-sommer.de.