Das ist das neue Hildener Prinzenpaar
RP-Foto: Stephan Köhlen
Mareike und Stefan Schlebusch regieren als Tollitäten die Hildener Narren in der kommenden Session. 2019/20.   
Stefan und Mareike Schlebusch wollen den Karneval in der kommenden Session „wie einen großen Familienausflug“ genießen. Beide sind bei den Karnevalisten bestens bekannt. Auch ihre beiden Töchter sind jeck.
Von Gundel Seibel

HILDEN | Was für ein Team von karnevalbegeisterten Hildenern, die sich da für die Session 2019/20 zusammengetan haben. Zünftig, begeistert und voller Elan präsentierten sich Prinz Hildanus Stefan I. (Schlebusch) und seine Prinzessin Hildania Mareike I. (Schlebusch) im historischen Rathaus dem zahlreich erschienenen Narrenvolk.

Traditionell wird der neue Prinz und seine Prinzessin schon früh im Jahr vorgestellt. Das Carnevals Comitee Hilden startete mit dieser Präsentation seine 68. Session unter dem Motto „Närrisch sein – mit Groß und Klein“. Dieser Leitspruch passt nicht nur zur Hildener Narrenakademie, dem das Prinzenpaar angehört, sondern auch zu der Familie der Tollitäten. Im Übrigen feiert die Narrenakademie in der kommenden Session ihr 6 x 11-jähriges Bestehen.

Alle Schlebuschs sind zusammen mit ihren Töchtern Dominique und Patrizia seit jeher aktive Karnelisten in der Itterstadt. Die Liste der Aufgaben und Ehrenämter ist lang. Stefan war Prinzenadjutant bei seinem Freund Detlef Meyer, als der 2013/14 Hildens Prinz war.

Mareike war Kinderprinzessin, beide Töchter tanzen begeistert. Sogar bei den Kölner Kammerkätzchen hat die neue Prinzessin getanzt und konnte dabei in der Kölnarena und im Gürzenich debütieren.

Das sympathische Ehepaar Schlebusch kennt sich, seit beide am Helmholtz-Gymnasium Abitur gemacht haben. In den folgenden Kölner Jahren haben sie den dortigen Karneval aufs Trefflichste genossen. „Eigentlich hätte ich gerne als Geburtsort Köln gehabt“, sagt Prinzessin Mareike. Stattdessen war es Düsseldorf.

Seit neun Jahren führt Stefan Schlebusch das Familienunternehmen Hydraulik und Pneumatikkomponenten im Gewerbegebiet Nord (Giesenheide). Treffend zur Produktpalette seiner Firma überreichte er Bürgermeisterin Birgit Alkenings bei der feierlichen Vorstellung im alten Rathaus einen Gartenschlauch.

Zwei gute Freunde stehen Prinz Stefan I. als Adjutanten zur Verfügung. Da beide mit Vornamen Detlef heißen – Detlef Meyer und Detlef Kürschgen – wurde der Ältere Detlef (Kürschgen) bei der Feierstunde kurzerhand in Monako umgetauft. Auch er ist Mitglied der Hildener Narrenakademie und wurde dank seines unermüdlichen Einsatzes für die Karnevalsfreunde schon vor acht Jahren zum Ehrensenator ernannt. Der selbständige Dachdeckermeister ist karnevalstauglich seit 44 Jahren mit Walli verheiratet.

Der zweite Adjudant ist Detlef Meyer, selbstständiger Landschafts- und Gartenbauer. In der Session 2013/14 war er Prinz und der neue Prinz sein Adjutant. Aus Niedersachsen stammt er, hat das rheinische Brauchtum also erst lernen müssen und die „Ausbildung“ mit Bravour abgeschlossen.

Seit drei Jahren ist Andrea Meyer seine Frau. Die Hofdame der Prinzessin ist Melanie Hümbs. Sie wurde in Hilden geboren und lebt jetzt mit ihrer Familie in Richrath. 13 Jahre lang hat sie bei den Kniebachschiffern getanzt, ist sogar auf großen Bühnen in Düsseldorf und Köln aufgetreten. Ihren Mann hat sie im Tanzcorps kennengelernt.

Tochter Lenia war 2015/16 schon Hildener Kinderprinzessin. Noch immer tanzt sie im CCH Ballett. Melanie Hümbs arbeitet als Sachbearbeiterin im Jobcenter Langenfeld.

Die Schlebuschs wollen den Karneval in der kommenden Session „wie einen großen Familienausflug“ genießen. Bürgermeisterin Birgit Alkenings wünschte dem designierten Prinzenpaar, seinem Gefolge und dem Carnevals Comitee Hilden eine „tolle Session“.

Info
Närrischer Empfang im historischen Rathaus

Es ist Tradition, dass der Bürgermeister (in diesem Fall Birgit Alkenings) das neue Prinzenpaar  im historischen Ratssaal vorstellt - mit Witz und Humor.