Douglas und Interconti bieten Edel-Service
   Foto: Interconti/Endermann
Tina Müller (l.), CEO Douglas Group und Britta Kutz, General Manager InterContinental Düsseldorf
Der neue „Beauty Concierge“-Dienst für gut betuchte Urlauber kommt zum Schminken auch in die Suite.
Von Nicole Lange

Von der Einkaufsberatung in der Hotel-Suite bis zur kompletten Wellness-Behandlung: Ein neuer gemeinsamer „Beauty Concierge“-Service des Hotel Intercontinental und der Douglas-Filiale an der Königsallee soll speziell auf die Bedürfnisse gut betuchter Urlauber in der Landeshauptstadt eingehen. „Das Angebot richtet sich insbesondere an Touristen, die Düsseldorf in den Sommermonaten besuchen, Suiten buchen und großen Wert auf persönliche Betreuung, besondere Annehmlichkeiten sowie Diskretion legen“, heißt es in der Beschreibung des Service.

Internationale Touristen – vor allem aus den arabischen Ländern – sind für Düsseldorf ein relevanter Wirtschaftsfaktor. Sie sorgen während der Sommermonate, wenn das Geschäftsleben ruhiger wird, für gut ausgelastete Hotels; sie geben viel Geld in den Restaurants und Geschäften der Landeshauptstadt aus. Kurz nach Ramadan kommen besonders viele arabische Gäste und bleiben bis zu sechs Wochen ihres Sommerurlaubs hier. „Man kann sagen, dass sie in etwa die Hälfte unserer Belegung ausmachen; viele reisen auch mit der ganzen großen Familie an“, sagt Britta Kutz, General Manager des Düsseldorfer Interconti. Inzwischen gewinne auch die Gruppe der chinesischen Touristen an Bedeutung: Ihre Zahl sei zwar kleiner, habe sich aber im Vergleich zum Vorjahr etwa verdoppelt. „Für uns ist es auf jeden Fall sehr spannend, uns auf die verschiedenen Gäste einzustellen“, sagt Kutz.

Mit Douglas-Vorstandschefin Tina Müller präsentierte sie am Mittwoch die neue Kooperation, die eventuell auf andere Städte ausgedehnt werden könnte. „Wir freuen uns, dass wir diese Partnerschaft eingehen“, sagt Müller. „Wir haben eine Filiale an der Kö 46 und sogar einen Duft dieses Namens.“ Das Kö-Geschäft habe besonders viele internationale Kunden, die oftmals in den umliegenden Hotels wohnen – und sei auf deren Bedürfnisse eingerichtet. Im Interconti finden diese Gäste in ihrer gebuchten Suite künftig ein Willkommens-Päckchen des Kosmetikunternehmens vor.

In der Parfümerie an der Luxusmeile wird in gleich zehn Sprachen beraten – japanisch, russisch und arabisch inklusive. Bei persönlichen Shopping-Beratungen, wie sie zum neuen „Beauty Concierge“-Service gehören, werden auch kleine Snacks, Tee und Wasser gereicht, die gewünschten Produkte zum Kunden in einen diskreten Bereich gebracht. Für eine Wellness-Behandlung kommen die Schönheits-Experten auf Wunsch aber auch in die Suite der Gäste ins schräg gegenüberliegende Hotel: „Das ist für viele arabische Frauen wichtig, die unverschleiert nicht gerne gesehen werden möchten“, sagt die stellvertretende Filialleiterin Denise Serin. „Das Thema Diskretion ist sehr wichtig.“