Brauchtum
St. Martin teilt seinen (nassen) Mantel

(ena) Gleich zwei stimmungsvolle Martinszüge sind gestern trotz des Nieselregens durch die Meerbuscher Straßen gezogen. Hunderte Kinder und Eltern versammelten sich beim größten Zug der Stadt in Büderich und brachten den Ortsteil mit ihren Laternen, die mit durchsichtigen Tüten vor dem Regen geschützt waren, zum Leuchten. Auf der Wiese an der Büdericher Allee loderte das Martinsfeuer, an dem St. Martin anschließend seinen Mantel teilte. Die Adam-Riese-Schule hatte den Zug angeführt. Auch in Lank-Latum waren viele Kinder mit ihren Laternen unterwegs. Zahlreiche KIeinkinder und die Schüler der beiden Grundschulen beteiligten sich an dem Zug. Auf dem Schützenplatz war im Anschluss die traditionelle Mantelteilung am Martinsfeuer. Heute ziehen in Osterath die St. Martinszüge durch Bovert und das „Dorf“, am Donnerstag reitet St. Martin durch Nierst.
   RP-Foto: Anne Orthen