Das sind die Gegner der Elephants
Westdeutscher Basketball-Verband veröffentlicht Gruppeneinteilung für 2020/2021.
Von Dirk Sitterle

GREVENBROICH | (sit) Offiziell ist noch nichts, aber Lothar Drewniok, Vizepräsident für Spielbetrieb und Sportorganisation im Westdeutschen Basketball-Verband (WBV), hat mal alle Szenarien durchgespielt und die Regionalliga-Saison nach dem coronabedingten Abbruch geplant. Bis zum 31. Mai müssen sich die Vereine entscheiden, ob sie ihren Platz annehmen.

Die von der Bund-Länder-Runde in der vergangenen Woche für Ende Mai in Aussicht gestellte Rückkehr in den Spielbetrieb hat Drewniok nüchtern zur Kenntnis genommen: „Wir sehen immerhin ganz hinten am Ende des Tunnels ein bisschen Licht – das ist ja erstmal sehr gut. Irgendwie wird es weitergehen, aber wie genau, das müssen wir uns jetzt im Detail ansehen.“ Für ihn bleibt es aber erstmal dabei: „Die gesamte Planung des Spielbetriebs ist darauf abgestellt, dass nach den Sommerferien, also Ende August, wieder gespielt werden kann.“ Und WBV-Präsident Uwe J. Plonka ergänzt. „Mein Eindruck ist, viele Vereine warten ab. Es ist ja noch gar nicht abzusehen, was passiert, wenn es wieder losgeht. Was ist, wenn beim ersten Training plötzlich nur noch die Hälfte der Spieler*innen kommt, weil die anderen jetzt lieber Laufen oder Fahrradfahren?“

Nachdem die Telekom Bonn Baskets II als „Vizemeister“ der 2. Regionalliga, Gruppe 1, eine Wildcard für die Regionalliga beantragt haben (der TV Salzkotten verzichtete darauf in der Gruppe 2), die RheinStars Köln in die 2. Liga (Pro B) aufgerückt und der SV Hagen-Haspe 70 sowie der ETB Wohnbau Miners in die 2. Regionalliga abgestiegen sind, sieht die (vorläufige) Zusammensetzung der höchsten Spielklasse im WBV für 2020/2021 so aus:
• Dragons Rhöndorf   
• Deutzer TV   
• TSV Bayer Leverkusen II   
• NEW’ Elephants Grevenbroich   
• DJK Adler Frintrop (Aufsteiger)   

• TuS 59 HammStars (Aufsteiger)   
• BG Hagen   
• Münsterland Baskets Wulfen   

• BG Dorsten   

• Citybasket Recklinghausen   
• Hertener Löwen

• BBG Herford

• bringiton Ballers Ibbenbüren   
• Telekom B. Bonn II (Wildcard)