Unglückliche Auftaktniederlage für den TV Osterath
   RP-Foto: H.-J. Bauer
Luis Elias, Tennistrainer beim TV Osterath
Im ersten Saisonspiel der Tennis-Niederrheinliga unterlag der TVO dem Gladbacher HTC mit 4:5. Am kommenden Samstag (13 Uhr) hat der TVO im letzten Spiel vor den Sommerferien Titelkandidat Solinger TC zu Gast.
Von Christoph Baumeister

OSTERATH | (cba) Der TV Osterath ist unglücklich in die neue Saison in der Tennis-Niederrheinliga gestartet. Im Auftaktspiel unterlag er am Samstagnachmittag dem Gladbacher HTC II am heimischen Krähenacker mit 4:5 (3:3). „Es war eine ganz knappe Angelegenheit. Leider hat uns in einigen Matches das nötige Quäntchen Glück gefehlt“, sagte Trainer Luis Elias. 

Nach der ersten Einzel-Runde hatte zunächst noch alles für die Hausherren gesprochen. Neuzugang Mark-Alexander Kepler gab ein starkes Debüt und sorgte mit einem 7:5, 6:4-Erfolg über David Tesic für einen Zähler. Pascal Müller setzte sich mit 6:4, 6:4 gegen Agustin Lombardi durch, und Pascal Wilkat rang Miko Wassermann mit 4:6, 6:1, 12:10 nieder, so dass die Osterather mit einer 3:0-Führung in die zweite Runde gingen.

Im Spitzen-Einzel war Patrick Elias dann beim 0:6, 3:6 gegen Deney Wassermann ohne Chance. Die beiden weiteren Matches waren dafür umso knapper. Jan Niklas Kühling verlangte Mike Jansen alles ab, musste sich nach rund zwei Stunden aber mit 4:6, 6:4 und 7:10 geschlagen geben. Einen noch härteren Kampf lieferten sich Elias Walter und Maico Egbers. Im ersten Satz ließ der Osterather im Tie-Break zwei Satzbälle ungenutzt und verlor den Durchgang mit 6:7. Davon ließ er sich jedoch nicht entmutigen und holte sich den zweiten Satz mit 7:6. Auch im Champions-Tie-Break lag Walter zunächst auf Kurs. Beim Stand von 9:7 ließen ihn aber seine Nerven im Stich. Er vergab beide Matchbälle und zog im Anschluss mit 9:11 den Kürzeren. „Dieses Match so knapp zu verlieren, war extrem bitter“, sagte Elias.

Statt mit einer 4:2-Führung ging es mit einem 3:3 in die Doppel. Zwei Matches waren fast gleichzeitig beendet. Im ersten Doppel unterlagen Elias/Kühling dem niederländischen Brüderpaar Wassermann/Wassermann mit 6:7, 1:6. Das dritte Doppel entschieden Walter/Müller mit 6:4, 6:4 gegen Tesic/Lombardi zugunsten der Osterather. Im alles entscheidenden Match waren Kepler/Wilkat drauf und dran, den Spieß zu drehen, doch am Ende verloren sie gegen Egbers/Jansen trotz guter Leistung mit 4:6, 6:3, 7:10. „Es ist natürlich alles andere als optimal, so in die Saison zu starten. Da wir aber ohnehin nicht um den Aufstieg kämpfen und in dieser Saison der Abstieg ausgesetzt ist, tut die Niederlage nicht ganz so weh“, sagte Elias.