Eröffnung
Eine Tour durch den neuen Nordpark
   Fotos: woi(1)/jasi(2)
Kinder können sich über eine neue Spielplatz-Anlage freuen. Zudem gibt es eine Auswahl an Sportgeräten.
Die rund 2,5 Hektar große Fläche neben dem Nordbad ist am Freitag offiziell eröffnet worden. Bürger dürfen sich unter anderem über neue Sitzgelegenheiten, Sportgeräte und eine Hundefreilauffläche freuen.
Von Simon Janßen

Wenn in einem Wahlkampf-Jahr von einer „guten parteiübergreifenden Zusammenarbeit“ gesprochen wird, dann ist das entweder ironisch gemeint – oder es wurde ausnahmsweise tatsächlich an einem Strang gezogen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Dass der Nordpark nun endlich wieder von Bürgern genutzt werden kann, fällt wohl in die zweite Kategorie. „Die Nordstadt ist grüner geworden“, resümierte Bürgermeister Reiner Breuer bei der offiziellen Eröffnung am Freitagmittag – und erinnerte in diesem Zusammenhang auch an die bereits ertüchtigten Grünanlagen Kruchensbusch und Jostensbusch. Jahrelang konnte die Fläche, die früher mal zum angrenzenden Nordbad gehörte, nicht genutzt werden. „Sie vegetierte vor sich hin“, sagte Breuer. Vor rund zehn Jahren entwickelten Peter Dieter Schnitzler vom Initiativkreis Nordstadt und die ansässigen Schützen schließlich die Idee, das Gelände wieder mit Leben zu füllen.

Die Umsetzung hat zwar länger gedauert, als damals gedacht, doch das sollte die Freude am Freitag nicht trüben. Neben Sitzgelegenheiten und einer Auswahl an Sportgeräten können sich Nutzer unter anderem auch über einen neuen Spielplatz und eine Hundefreilauffläche und viel Grün freuen.

Dass der Neusser Grünflächen-Planer Stefan Diener den Nordpark noch als „Gerüst“ bezeichnete, ließ allerdings durchschimmern, dass die Arbeiten dort noch nicht abgeschlossen sind. „Ein Großteil wurde schon umgesetzt, wir haben aber noch eine Wunschliste“, sagte Joachim Goerdt, Vorsitzender der Initiative Nordstadt. Am Freitag war bereits von einer Aufwertung des Zugangsbereiches und vom Aufstellen eines Kunstwerks die Rede. Goerdt hofft zudem, dass sich die Situation nicht so entwickelt wie im Jostensbusch, wo es aktuell mehrere Anwohnerbeschwerden über Müll und Lautstärke gibt. Ärgerlich: Manche Sitzbänke und Mülleimer sind im Nordpark bereits von Unbekannten beschmiert worden. Ein wenig politisch wurde es am Freitag dann aber doch, als Reiner Breuer einen kleinen Seitenhieb an die anderen Neusser Fraktionen austeilte, die die Eröffnung des Nordparks in den vergangenen Tagen bereits „publikumswirksam abgefeiert“ hätten. Es ist eben immer noch ein Wahlkampf-Jahr...    Simon Janssen